Wolltest du nicht schon immer mal ein Teil des Sinclair-Teams sein oder auf der Dämonenseite mitmischen?




 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Konni



Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 18.04.17

BeitragThema: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Di 18 Apr 2017 - 21:08

Liebe JS-Fangemeinde,

Mit entsetzen habe ich gesehen, was mit Sheila passiert ist. Auch Foren Sheila ist mit Recht entsetzt.

Aber durch das Rad der Zeit in Aibon, das sich sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft drehen läßt, wäre es da nicht möglich die Ereignisse während oder besser vor dem Zeitpunkt so zu manipulieren, um das rückgängig zu machen?
Oder könnte Sheila eine Wandlerin zwischen den Welten werden, als guter Geist?

Helfen könnte dabei auch noch eine andere Sache
Wenn man den Film "Ich töte jeden Sinclair" gesehen hat, weiß man daß John Ahnherr Duncan sich nicht nur als Herr der Zeit bezeichnet hat, sondern auch eine Uhr gehabt hat, die anzeigt wieviel Lebenszeit jemand noch hat und ob er in Himmel oder Hölle kommt.
Was ist aus der Uhr geworden? Ist auch sie vernichtet oder übriggeblieben wie die Sense des Schwarzen Todes?
Was wenn sie existiert, eine Jenseitsuhr ist und in JS Hände fällt?

Auf der Suche nach Jonny können Kara und Myxin in andere Dimensionen, auch Godwin mit dem Würfel des Heils oder Glenda durch das Serum in ihrem Blut können helfen ihn zu finden, damit er eines Tages Seite an Seite mit John kämpfen kann.

Wenn euch ein bestimmter Verdacht kommt, Ja das mit der Manipulation der Zeit habe ich durch HP8 entwickelt, aber das an die JS Autoren. Genau wie einer der Dunklen Eminenzen konnte auch Voldemort in die Gedanken seiner Opfer eindringen und diese manipulieren.(HP5)
Und wegen Jonny weiß sicher der falsche Hund namens Spuk mehr. Da wette ich.

Mit gruseligen Sinclair Grüßen

Konni
Nach oben Nach unten
Sheila Conolly
DramaQueen
DramaQueen
avatar

Anzahl der Beiträge : 7427
Anmeldedatum : 10.05.09
Alter : 42
Ort : Bungalow im südlichen London

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Di 18 Apr 2017 - 22:43


Hallo Konni,

ja, das war wirklich ein Hammer und beileibe kein schönes Jubiläum!
Ich hab nach Roman 2001 Rotz und Wasser geheult und war eine Woche lang unbrauchbar. Als dann im Folgeroman 2002 nix positives passierte, war ich fix und fertig und wollte es den anderen gleichtun. Weg mit Sinclair! Aber so einfach trennt man sich nicht von einer 33jährigen Leidenschaft.
Doch wie konnte man das Jubiläum mit dem Tod einer Serienfigur aus Anfangszeiten FEIERN?
Viele Fans haben danach aufgehört, zu lesen und auch ich habe ziemlich die Lust verloren. Nur wenige Autoren schaffen es derzeit noch, dass ich mich für ihre Geschichten interessiere, darunter weiterhin natürlich Jason Dark, der solche Einschnitte nie gebraucht hat ... der aber leider nur noch ein Minimum an Romanen beizusteuern scheint.
Außerdem hat er sich bis heute noch nicht einmal selbst zu den Ereignissen des Jubiläums-Dreiteilers geäußert, was mich inzwischen ebenfalls massiv an irgendwelchen angeblichen Absprachen des Autorenteams mit ihm zweifeln lässt. Oder ist Jason Dark vielleicht sogar sauer, dass man ihm das alles einfach nur als eine Entscheidung von vielen vorgesetzt hat, die er akzeptieren MUSSTE??
Es gibts da nämlich sogar mind. einen Roman, der mit ein bisschen Phantasie drauf schließen lässt, dass im Vorfeld andere Figuren eingebaut waren, die kurz vor Veröffentlichung aber auf Grund der Jubiläums-Ereignisse möglicherweise ausgetauscht worden sein könnten ...
Aber ehrlich, dafür sind sie alle selbst verantwortlich ... denn sie alle, Autoren, wie auch der Verlag selbst, haben doch weiß Gott genug Möglichkeiten, eine gewisse Transparenz zu zeigen, um solchen Gerüchten oder Theorien entgegenzuwirken.

Es macht mir inzwischen einfach keinen Spaß mehr, weil ich nie wieder das lesen werde, was ich so gerne gelesen habe und weswegen ich vor über 30 Jahren bei JS geblieben bin.
Das Autorenteam hat eine Entscheidung getroffen, die nicht besonders toll war und leider auch kein gutes Licht auf sie wirft, indem sie eine der ältesten Figuren aus den Anfangszeiten gekillt haben.
Und im Endeffekt auch nur, um ihre eigene neue Serie auf den Markt zu werfen.
Unter anderen Umständen hätte diese Serie mich sicher interessiert, aber nicht so und nicht mit diesem reißerischen Einschnitt, der angeblich dafür nötig war.
Über diese ganze Entwicklung bin ich schon derbe enttäuscht und auch irgendwie stinksauer.
Ich hatte die neuen Autoren angenommen und zuletzt sogar als gleichwertig mit Jason Dark angesehen. Sie schrieben anders, aber das war erfrischend und es war generell interessant, so viele verschiedene Schreibstile in der JS-Welt zu lesen. Hätten sie vor über 100 Romanen eine eigene Figur erfunden, z.B. Johnny eine Freundin angedichtet und die dann gemeuchelt, damit Johnny in die neue Serie hüpfen kann, wäre alles ok gewesen.
Aber nicht so.

Leider schätze ich, dass es kein Wiedersehen oder eine "Rückholung" Sheilas geben wird.
Deine Ideen sind echt nett und auch ich habe noch lange nach Band 2002 geglaubt, dass die Co-Autoren das wieder beheben und hinbiegen würden, denn Möglichkeiten, die sogar plausibel sind, gibt es genug (wie du ja auch schon geschrieben hast). Sonst hätte ich auch gar nicht weiterlesen können. Inzwischen habe ich leider auch keene Lust mehr, die neuen Romane zu lesen, bis auf wenige Ausnahmen. Meine rosarote Wolke der wahnwitzigen Hoffnung, dass es sich um ein großes Ganzes handelt, dass noch irgendwie berichtigt wird, hat sich letztendlich mit einem zweiten Kloß im Hals in Luft aufgelöst. Ich glaube nicht mehr, dass die Sinclair-Welt wieder ins Reine kommt. Sie ist innerhalb kürzester Zeit ein für alle mal zerbrochen und vernichtet worden, wenn ich das mal so sagen darf. Und das nicht von Jason Dark.
Zumindest hab ich jetzt endlich geschnallt, dass da nix mehr kommt und da wirklich nur ein Reißer reingebracht wurde, der wohl gleichermaßen für Autoren und irgendwelche Fans gedacht war, die drauf stehen, wenn langjährige Serienfiguren outgesourct werden.
Das Schlimme ist, dass Sheila keine Figur des Autorenteams war, sondern die von Jason Dark und nur ihm obliegt es meiner Meinung nach, Hauptfiguren zu töten. Doch das hat er nie gebraucht.
Über 40 Jahre hat seine JS-Serie funktioniert und überlebt ... wieso sollte es da plötzlich eines reißerischen Einschnitts bedürfen??
Auch er hat seine Charas in die Hölle geschickt, sie leiden lassen, spannende Geschichte drumherum geschrieben, sie über mehrere Romane "verschwinden" lassen ... aber ER hat sie auch immer zurück geholt!

Sehr schade, dass es mit dem Autorenteam zu so einem Tiefpunkt kommen musste ... und das werde ich dem Team auch nie verzeihen.
Besonders nicht nach so manchen Kommentaren, die man inzwischen von ihnen lesen durfte, in denen Fans wie ich, die das alles nicht "billigen", lediglich mit einem Schulterzucken abgetan werden und dann zur Tagesordnung übergegangen wird.

Auch Glenda hat das Serum inzwischen nicht mehr im Blut, ebenfalls eine Entwicklung des Autorenteams.
Allerdings hätte ich damit noch leben können, denn Glenda wurde dafür ja nicht getötet.

Was Johnny angeht, der wird erst gefunden werden oder selbst zurückfinden, wenn die neue Serie floppt.
Da wird kein Dämon oder Freund irgendwas handfestes zu sagen oder irgendwelche Tipps geben ... und wenn, dann nur ganz wage. Wie gesagt, solange "Dark Land" läuft, gibts für Johnny eh kein zurück. Und das weiß man in der Hauptserie nur allzu gut, was jede Anpielung darauf eher ins Lächerliche abrutschen lässt.

Und bis es überhaupt mal soweit kommt, wird man den "neuen" Bill wohl ab und an nach Johnny suchen und an Sheila denken lassen, bevor sie ihn in einen typischen Fall der Woche einbeziehen. Anders kann ich mir die weitere Vorgehensweise mit Bill nicht vorstellen ... und die wird sowieso alles andere als plausibel sein.
Im Grunde ist die ganze Familie Conolly mal eben vernichtet worden, denn nach all dem wird der Character "Bill", wie wir ihn bisher kannten, auch nie wieder so sein, wie vorher.
Und das alles soll "Fortschritt" sein und der Serie guttun?
Weit gefehlt, will ich mal vorsichtig prognostizieren ...

Was die "Jenseitsuhr" aus dem Film betrifft ... ich bin mir nicht sicher, ob die überhaupt eine Relevanz innerhalb der Romanserie hat, da der Film ja mehr für sich steht und wie die ganze TV-Serie auch, sehr stark von den Romanen abweicht ...


LD lol15



_________________


*~*~* DRACULA GIBT SICH DIE EHRE *~*~*

"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

* * *
Nach oben Nach unten
Konni



Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 18.04.17

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Mi 19 Apr 2017 - 19:57

Hallo Sheila,

Ich habe auch schon mal in Dark Land reingelesen und glaube nicht, daß das gutgeht.
Die Conollys waren für mich die Superfamily, die wirklich dazugehört!

Was die Mitsprache von JD betrifft, wäre das meine nächste Frage gewesen. Wie da mit seinem Werk umgegangen wird ist gelinde gesagt respektlos!

Was den Bumerang betrifft, hat John den erst nach dem Finale der Täufer-Triologie wieder.
Was aber nicht stimmt,denn der taucht vorher schon wieder auf und dazu habe ich im Bastei -Forum folgendes geschrieben.

In Band 1887 "Wenn dich die Hexe holt", wird Johns Bumerang die sogenannte Silberne Banane aus den letzten Seiten vom Buch der grausamen Träume 2 Mal erwähnt, so daß er diese Waffe anscheinend wieder hat.

Die Waffe hat er doch an Dr.Tod verloren. Wann und wie hat er die wieder bekommen?

Zudem hat John das Kreuz in dieser Folge abgelegt, so daß es ihm weil im Koffer mit allen Waffen also auch das Kreuz, von Lady Mabel abgenommen werden kann.

Kann man sich das, was der Co- Autor geschrieben hat vorstellen?

Im Band "Die Bestie von Atlantis" lebt der Eiserne Engel.
Ist der nicht geköpft worden?
Oder hat sich dann herausgestellt, daß das doch sein böser Zwillingsbruder war, dem das passiert ist?

Soviel zur Absprache mit JD oder den Co -Autoren untereinander.

Mit gruseligen Grüßen

Konni

PS. Wenn man jemand rausschreibt vielleicht Sir James. Ist der nicht mindestens 103?
Im übrigen stand in der wirklichen Tagespresse in der TZ -München, daß Scotland Yard jetzt eine weibliche oberste Chefin um die 40 hat.
Wäre ein Stoff für neue ganz andere Schwierigkeiten für John und sein Team.
Nach oben Nach unten
Dr. Tod
Halbdämon
avatar

Anzahl der Beiträge : 979
Anmeldedatum : 11.05.09

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Mo 1 Mai 2017 - 0:50

Hallo Sheila,
hallo Konni (unbekannterweise),

bevor ich meinen Senf hier dazugebe muss ich mich erstmal outen als jemand der schon vor Jahrzehnten aufgehört hat die Serie zu lesen.

Jetzt guckt nicht so erstaunt :-)

Auch wenn ich einige Geschichten hier beigesteuert habe, so „lebe“ ich doch von den alten Geschichten aus der Anfangszeit der Serie und von einigen gut gemachten Hörspielen neueren Datums. Ich glaube einfach die frühe Serie war besser und frischer. Das ist gar nicht die Schuld von Jason Dark. Wenn man 40 Jahre dieselben Geschichten mit denselben Figuren erzählt, stellen sich irgendwann Ermüdungserscheinungen ein. Das kann kein Autor egal wie gut er schreibt, verhindern.

Insofern machen Veränderungen in der Serie durchaus Sinn, außer wenn sie ohne Sinn und Verstand passieren nach dem Motto „Hauptsache was geändert“. Das scheint mir hier der Fall zu sein. Ja es ist unlogisch wenn in einer Serie alle Figuren alterlos bleiben und nur Johnny Conolly älter wird. Das musste irgendwann Probleme geben aber die hätte man vielleicht auch anders lösen können indem z.B. das Rad der Zeit Johnny zum erwachsenen Mann macht und er aktiv im Sinclair Team mitmischt. Das was hier gemacht wurde um „Darkland“ zu etablieren war aus meiner Sicht saudumm und ging offenbar voll nach hinten los.

Inwieweit Helmut Rellergerd noch Mitsprache bei der neuen Serie hat oder inwieweit er sich mit neuen Autoren koordiniert kann ich logischerweise nicht einschätzen. Ich kann mich nur erinnert dass es vor Jahren einen Rechtstreit zwischen Bastei-Verlag und Helmut Rellergerd über die Nutzung seines Pseudonyms Jason Dark gab. Irgendwie glaube ich nicht dass heute der Verlag und der Autor noch die richtig dicken Kumpel sind die sie vor 30 Jahren vielleicht mal waren. Außerdem kann ich verstehen wenn sich Helmut aus dem Geschehen zurück ziehen will. Er ist immerhin in einem Alter in dem andere schon seit Jahren die Rente verballern und er will vielleicht noch was anderes im Leben sehen als seine Schreibmaschine.

Letztendlich geht’s um Verkaufszahlen. Zeiten wie Mitte der 80er Jahre als JS in fünf Auflagen erschien und nebenbei fast monatlich ein neues Taschenbuch rauskam, sind vorbei. Das ist Geschichte und kommt nicht wieder. Dafür hat sich unsere digitale Welt zu sehr geändert. Dafür ist das Angebot an Alternativen zu groß. Also fangen die Verlage an neue Wege zu suchen um noch Gewinn zu machen. Das kein JS Phänomen. Seit der Jahrtausendwende wird auch an einer anderen Legende des deutschen Romanhefts fleißig rumgedoktert. Die SciFi Serie Perry Rhodan ist auch seit gut 15 Jahren im ständigen Umbruch und dabei kam mehr als ein Rohrkrepierer raus bei dem Versuch die Serie relevant zu halten.

Leider habe ich bei beiden Serien meine Zweifel ob das funktioniert. Manchmal sind Dinge einfach irgendwann zu Ende. Wir werden sehen…
Nach oben Nach unten
Konni



Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 18.04.17

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Mo 1 Mai 2017 - 19:37

Hallo Dr. Tod, liebe JS-Fangemeinde,

Ich gebe Dr. Tod in allen Punkten recht.
Zwar wird DL auch gelobt, vor allem aber im Bastei -Forum.
Ich persönlich finde zwar neue Welten nicht schlecht, finde es aber sympathischer und glaubwürdiger auch für die Identifikation, wenn die Akteure in die reale Welt zurückehren, wie auch TB aus den futuristischen Dimensionen Cor oder Protoc- sonst ist das zu abgehoben.
Außerdem würde ich Bill gerne den Rücken stärken. Er wirft Nadine mit Recht vor, daß der Schutz von Avalon nicht funktioniert hat.

Könnte man ihm nicht Excalibur zukommen lassen, weil er, was er nicht weiß, von Sir Lancelot abstammt oder eine Reinkarnation von diesem ist. Immerhin ist dieser Ritter, außer Artus der einzige der Bezug zu der Waffe hat und immerhin hat Bill schon das Schwert des Dämonenhenkers Destero gehabt.
Auch Lanvals Ring, ein eher unbekannter Ritter der Tafelrunde, könnte in Bills Hände geraten. Dadurch kann man laut dem großen Sagenbuch von Weltbild die Ritter der Tafelrunde zu Hilfe holen.

Unabhängig von den Inhalten bei JS und DL findet sich in den Heften von 2017 im Impressium auf S.59 sinngemäß der Text, daß Bastei die Rechte ans JS hat, aber die Figur JS und der Begriff "Geisterjäger" usw.Eigentum von Jason Dark sind.
Krach im Hintergrund der Gruselsaga?

Mit gruseligen Sinclair -Grüßen

Konni

Nach oben Nach unten
Dr. Tod
Halbdämon
avatar

Anzahl der Beiträge : 979
Anmeldedatum : 11.05.09

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Mo 1 Mai 2017 - 22:35

Krach im Hintergrund gibt’s bestimmt. Immerhin hat Helmut Rellergerd mal erstritten das „Jason Dark“ sein persönliches Pseudonym wird und nicht mehr ein Bastei-Verlags-Pseudonym ist. Wie das jetzt bei einem Autoren-Team funktioniert weiß ich nicht aber ich vermute, dass Herr Rellergerd ein paar Euro dafür bekommt dass immer noch Jason Dark draufsteht auch wenn was anderes drin ist.

Da gleichzeitig die Auflage nur noch ein Bruchteil von dem ist was JS vor 20 oder 30 Jahren an Auflage erreichte, würde ich annehmen dass das heutige Verhältnis zwischen Verlag und Autor sagen wir mal distanzierter geworden ist als es zu Glanzzeiten der Serie war.

Ansonsten passiert bei JS dass was ich wie schon erwähnt auch bei Perry Rhodan beobachte oder beim deutschen Romanheft-Dinosaurier Jerry Cotton. Unsere Welt hat sich in den letzten Jahrzehnten so verändert das die Serien ein komplett neues Konzept brauchen um im 21. Jahrhundert noch relevant zu sein und neue Leser anzusprechen.   Die Frage ist, ob das funktioniert. Meine Befürchtung ist eher, dass die Verlage alte Stammleser verlieren aber trotzdem keine neuen dazugewinnen.
Nach oben Nach unten
Konni



Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 18.04.17

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Di 2 Mai 2017 - 18:46

Hallo Dr.Tod, liebe JS-Fangemeinde,

Das befürchte ich auch. mit den alten und neuen Lesern, wo letzteren oft der Einstieg fehlt.
Jetzt haben sie bei Bastei auch noch die Kinderserie Johnny Sinclair gestartet bei der JD mit geschrieben hat.

In den News zum Geisterjäger habe ich gestern einen Link gepostet über eine neue JS-E-Book Serie, in der 2018 die Story von Vorne beginnt, aber schon am Anfang manches entstellt wird. Rechnet man noch die Sinclair Academy hinzu, durchblickt bald keiner mehr welche Handlungen laufen oder gelaufen sind.

Mit gruseligen Sinclair Grüßen

Konni
Nach oben Nach unten
Konni



Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 18.04.17

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Sa 6 Mai 2017 - 16:04

Liebe JS-Fangemeinde,

Inzwischen habe ich wegen Sheila und Johnny auch in anderen Foren Beiträge dazu gelesen vor allem bei Gruselroman und viele User sind nicht glücklich mit der Situation und wollen zumindest Johnny zurückholen.

Darum war es eine meiner weiteren Ideen Bill zu stärken durch Avalon und Excalibur. Inzwischen sehe ich daß das nicht weit genug geht.

Wenn Bill nach meiner Idee eine Abstammung oder Reinkarnation von Sir Lancelot wäre, warum dann nicht Nadine eine von Ginevra? (rote Haare hat sie paßender Weise auch noch)
Die einzige Verbindung, zu der Sheila ihren Segen geben würde. Das wäre auch ein Stich für John.

Beide wären das perfekte neue Paar für Avalon, falls man wie ich glaube zumindest Sheila nicht zurückholt.
Nadine ist bereits die Hüterin des dunklen Grals, nicht identisch mit dem Parzifals- Gral, den die beiden jedoch finden, in Verbindung mit den anderen Heiligtümern Avalons.

Gemeinsam mit anderen weismagischen Waffen ließe sich dann eine gewaltige weißmagische Brücke erbauen, von der Erde- Flaming Stones, Avalon, Aibon und Atlantis würde eine Gewalt entstehen, mit der man schwarzmagische Dimensionen durchdringen kann, natürlich flankiert von Johns Kreuz.

Vielleicht hätten sogar Luzifer und der Spuk schiß und zumindest letzterer, der sich rund um die Wahrheit bewegt, würde helfen.

Die Vorwürfe die Bill JS macht mit dem schnellen Übergang zur Tagesordnung nach solchen Vorfällen sind berechtigt! Auch wenn Bill selbst immer wieder zum Teil von sich aus aktiv mitgezogen hat, obwohl Sheila ihn sehr oft gebeten hat das nicht zu tun.
Die Sache muß eines der Hauptprojekte von John werden, das ist er Bill schuldig!

Mit gruseligen Sinclair-Grüßen

Konni
Nach oben Nach unten
Sheila Conolly
DramaQueen
DramaQueen
avatar

Anzahl der Beiträge : 7427
Anmeldedatum : 10.05.09
Alter : 42
Ort : Bungalow im südlichen London

BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   Do 11 Mai 2017 - 10:42


Für mich ist die Sache eigentlich klar:
Obwohl Jason Dark vor dem Jubiläum sagte, dass kein Hauptcharakter beim Jubiläum sterben würde, ist es dennoch passiert (da es sich um einen Jubiläums-DREITEILER handelte, gehören Band 2001/2002 ja wohl dazu).
Das bedeutet doch eigentlich nichts anderes, als dass sich die "Machtverhältnisse" bei den Autoren geändert haben. Es scheint so, als hätte Jason Dark nicht mehr das letzte Wort, was geschehen darf und was nicht, sondern dass das Team und er mindestens gleichberechtigt sind und im Prinzip beide Seiten machen können, was sie wollen.
Wenn das Team jemanden töten will, tut es das.
Jason wird drüber informiert und fertig.
Umgekehrt dann wohl genauso. Allerdings wird das wohl weniger passieren, da JD innerhalb eines halben Jahres nur ca. 6 Romane hatte. Und laut der "Geek" kanns ja eigentlich nur noch weniger werden ...

Außerdem kann ich mir eh nicht vorstellen, dass es seitens des Autorenteams überhaupt eine Rückholaktion geben könnte/würde, denn dieses Ereignis wurde ja bewusst herbeigeführt und man war auf den Schockeffekt aus. Zudem musste es sein, damit "Dark Land" starten konnte.
Zudem wurde Bill nach nur EINER Geschichte bereits erneut rausgeschrieben, wandert als Globetrotter durch die Weltgeschichte, um andere Sphären zu suchen und wird deshalb wohl auch so schnell nicht wieder auftauchen. Er ist durch die ganze Sache ja nicht mehr der Bill, den man kannte. Wer traut sich da denn noch, ihn zu schreiben??

All das hätte man in meinen Augen auch auf andere Art und Weise bewerkstelligen können, OHNE Tod und Verderben heraufbeschwören zu müssen ... aber man WOLLTE es nicht!
Andere Serien werden runumerneuert ... da musste es jetzt bei Sinclair wohl auch passieren, auch wenn die Serie bis dahin noch immer ohne solche Extreme auskam. Warum sonst so viel Andrang bei der Con in Köln, wenn die Serie vorher keine oder nicht mehr genug Fans gehabt hätte? Die Jubi-Bände kamen ja erst während und nach der Con raus! Ergo kamen die Fans auf Grund dessen was VORHER war! Und da gabs KEIN einschneidendes Ereignis!)

Neue Autoren, neue Sitten ... alte Geschichten sind alt, passé, nur noch zum "Umkrempeln" gut. "Alter" Autor ist überholt, bekommt mit der Betreuung der Buchserie "Johnny Sinclair" ne beratende Funktion.
Ist doch nur ne Frage der Zeit, bis er selbige Position auch pro forma beim Autorenteam annehmen darf und dann, bis auf 2-3 Romane im Jahr für die, die Sinclair sonst ganz den Rücken kehren würden, raus ist.

Da es seitens des Verlags nie eine Erklärung gegeben hat, das und vor allem wann sich da hinsichtlich der inhaltlichen Berechtigungen irgendwas ändert, bzw. sich ja wohl schon geändert HAT, wird man anscheinend auch weiterhin alles eher stickum und heimlich handhaben und dem geneigten Leser, so er/sie/es denn noch lesen will, alles einfach so vor die Nase setzen und im Heimlichen sämtliche Leser- und Kaufverhaltensweisen austesten ...




_________________


*~*~* DRACULA GIBT SICH DIE EHRE *~*~*

"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

* * *
Nach oben Nach unten
Konni



Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 18.04.17

BeitragThema: Die Veränderungen bei JS   Di 6 Jun 2017 - 19:44

Hallo Sheila, Suko,Kritiker und andere Gleichgesinnte,

Ich nehme Stellung zu den Veränderungen bei JS.

Mit Freude habe ich eure Beiträge im Gruselforum zu diesen Themen gelesen. (JS und DL)

Das einzig Positive ist die Co- Autoren haben durch die Dunklen Eminenzen und den Schreibstil Bewegung in die JS-Serie gebracht.

Das mit den Conollys finde ich genauso beschissen wie ihr (mein Login sagt alles, oder?) Ich will zeigen, daß es Fans gibt, denen diese Willkür und der Kommerz stinkt und ob man so in der Minderheit ist wird sich zeigen.
Ich finde die Familie war die Seele des Ganzen, trotz Horror.
Außerdem war John durch sie auch erpressbar, was jetzt bequem wegfällt.
Und wo bleiben die Bemühungen von John und dem Team wegen Johnny und Bill, den man allein und unbewaffnet rumirren läßt? Unglaubwürdig!!
Zumal in Bd.2002 die Szene ist in der John Bill, indem ein Dämon steckt mit dem Kreuz berührt. "Bill lebte.Im Nachhinein betrachtet war dies einer der glücklichsten Augenblicke meines Lebens." Daß John kurz davor drauf und dran war den Dienst zu quittieren und nur dabei bleibt durch die Pflicht der letzte Kreuzträger zu sein überzeugt nicht ganz. Viel stärker wirkt hier Bill und Johnny zu helfen.

Und dann bei der Täufer-Triologie die Szene, in der Bill, Myxin, Kara und Suko beim Spuk sind, Bill den Spuk aus der Reserve lockt und dieser ihn angreift, da reagiert Kara.

"Wenn Du John Bill Conolly nimmst, schmeißt er hin und Du verlierst viele Seelen für Dein Reich" jedenfalls sinngemäß und darauf hin befreit der Spuk sogar Bill von der partiellen Amnesie.      
Dann am Grab von Sheila "Ich wollte mich weder von Bill noch von Johnny für immer verabschieden müssen. Schlimm genug, daß ich es von Sheila hatte tun müssen."  
Die Conollys waren mehr Hauptcharakter als Jane.
Bill doch noch sterben zu lassen wird zumindest schwerer, aber zuzutrauen ist es denen, denn dann wäre Geld für Munition da. (Ich traue denen leider jeden noch so kraßen Widerspruch und  Geschmacklosigkeit zu.) 
Außerdem stehen die Conollys unter dem besonderen Schutz Avalons.
Selbst wenn Bill auch noch stirbt, sucht Avalon weiter nach Johnny!
John auf dem Rad von Aibon und Nadine in Avalon konnten immerhin eine bildlliche Vision der Dimension sehen. (Bd.2003 und Bd.2014)

Beide Serien sind auch noch anders verknüpft. ( Rückbeziehung Kalurac, altes Blut, Dr.Shelley/Satanos, oder Horrorpuppen.)

Zu DL sage ich zu abgehoben, wenn man das schon liest, Menschen und Dämonen zusammen nach dem Kapitän Nemo Prinzip der Nautilus. Außerdem ist das eine abgeschlossene Welt. Ich finde es überzeugender, wenn der Horror auf die normale Erde kommt.
Gut fremde Dimensionen, aber nicht als geschlossenes System sondern mit Rückkehr als Verbindung zu unserer Welt.
Aber wir die Fans haben es durch das Kaufverhalten in der Hand. Zumal es auch so ist, ob man sich vom Geld und von der Zeit her 2 Serien leisten kann, wobei noch dazukommt, daß man nur durch Abo jedes Heft kriegt.
In einigen Foren ist es so, daß manche nur noch DL lesen, andere nur JS oder wieder verstärkt JS, manchmal sporadisch, aber selten beides regelmäßig, wenn man mal querliest, sieht das jedenfalls so aus. Hätte man das mit Johnny nicht, wenn man es geschickter gemacht hätte in JS integrieren können?    

Ich kaufe dann lieber ältere Ausgaben von JS und die noch nicht versauten Hörspiele.

Überhaupt muß man Aufpassen.
JS, 1. Auflage und ältere Auflagen, DL, JS -Akademie, JS-Hörspiele (Bastei, TB) und das Dead End Zone  
Wann verlieren Autoren und die Leserschaft den Überblick über die Handlungen?

Auf der Leserseite in der Täufer- Triologie wurde behauptet, das von mir erwähnte Forum wäre eingestellt.

Beitrag zum Verteilen freigegeben!

Mit gruseligen Sinclair- Grüßen

Konni
Nach oben Nach unten
Konni



Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 18.04.17

BeitragThema: Neue Aspekte zum Schicksal um Sheila und Johnny entdeckt    Mi 28 Jun 2017 - 20:26

Liebe JS-Fangemeinde,

Ich habe völlig neue Aspekte zum Schicksal um Sheila und Johnny entdeckt. aber auch Überschneidungen bevor es zur Katastrophe kommt.

Und zwar habe ich das alles entdeckt im Zamorra Bd. 1096 Nostradamus Mai 2016.

Paul Hogath ein ehemaliger Detective beim Yard schreibt Visionen einer Dimension auf, von denen er bewußt nichts weiß. Seit er von dem Fluch befreit ist alle 3 Stunden zu sterben und 1 Min. Tod zu sein hat er Visionen von Dimensionen und eine partielle Amnesie wie später Bill.

Er schreibt über eine Dimension mit ständig fahlem Licht.
Dort lebt nur noch der Tod und es laufen Menschen durch die Straßen, die ihrem verlorenen Leben nachtrauern.(trifft später auch auf Johnny zu)
Weiter heißt es Autos stehen wie hingeschnippt leer, Kaufhäuser haben Waren, aber keiner kauft, braucht oder plündert etwas oder randalliert. Horizonte verschwimmen und sind nicht erkennbar.(S.19)

Hört sich an wie Dark Land.

Es kommt noch besser.
Auch bei Zamorra dringen geflügelte Wesen ins Schloß die Dimensionsgrenzen gewaltsam sprengen können und die sich zeitlich verschieben.(S.62)
Und am Schluß als PZ die Golems bekämpfen will versagt das Amulett Stern des Merlin, aber ein Kreuz hätte geholfen. PZs Team sucht Nell in den Dimensionen.
Bei JS wißt ihr es selber.

Aber das beste kommt zum Schluß

In den Leserbriefen auf S.35 des gleichen Heftes erfährt man folgendes:

Amaterasu hat sich nicht ganz freiwillig mit Asmodis verbündet. Ihre heimliche Aufgabe ist es gute Seelen für einen Dämon namens Vassago zu sammeln.
Ziel dieses Dämons ist es dadurch ein weißer, sprich guter Dämon zu werden. Zwar ist Amaterasu letztlich davon entbunden worden hat aber einige Zeit gute Seelen gesammelt und weitergegeben und es heißt diese Schuld wird weiter wirken.

Wer also ist bei JS die letzte Reinkarnation Amaterasus?

Richtig Shao

Und wer war von Anfang an sehr gut mit Sheila befreundet und war auch wie die Sache begonnen hat mit ihr beisammen.
Gibt letztlich eine reinere und geeignetere Seele als die von Sheila?

Suko, achte auf Deine Freundin!

Haben PZ und JS, wenn es wirklich sein müßte die Dinge zu drehen,nur gemeinsam Erfolg?
Und da in diesem Roman Nostadamus eine Hauptrolle spielt, ist es auch nicht unerheblich daß dieser in Form des Sehers ein Drittel der Seele von JS ist.

Daß sie sich kennen wird einmal erwähnt in der Hörspieltriologie um den ersten Endkampf gegen den Schwarzen Tod und auch im entsprechenden Heft.

Mit gruseligen Sinclair Grüßen

Konni
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden   

Nach oben Nach unten
 
Wie JS-Sheila zurückholen könnte oder Bill helfen Jonny zu finden
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sie will zurück zum Ex oder auch nicht?!
» "Liebe wiederbeleben" Es MUSS!!! funktionieren!
» Ex zurück? Frage mich will ich sie noch wirklich oder nicht?
» ICH WILL IHN WIEDER ZURÜCK!!!
» Ein Schritt zurück, um zwei nach vorne zu gehen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
John Sinclair - Das Rollenspielforum :: Info´s :: News-
Gehe zu: